Projekt Kompetenztraining / Teambuilding

„Ich lass mich mal überraschen“ – Diese Antwort gaben viele Schülerinnen und Schüler (SuS) auf die Frage, was sie sich unter dem aktuellen Projekt vorstellen.

Im Zeitraum vom 06. – 14. September 2021 durften die SuS aus dem 1.Ausbildungsjahr der Sozialassistenten am Projekt „Kompetenztraining/Teambildung“ mit der Dozentin Frau Arndt von der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk teilnehmen, das im Rahmen des Projektes „Türöffner: Zukunft Beruf“ organisiert wurde. Die Dozentin hat eine gute Mischung aus theoretischen Inhalten und praktischen Anwendungen getroffen und das kam bei den SuS sehr gut an – ganz nach der Devise: „Möglichst wenig schreiben und mehr Sachen ausprobieren.“  Das Ziel des Projektes sollte sein, dass die SuS aus den jeweiligen Klassen sich besser kennenlernen und sich zudem mit sich selbst genauer auseinandersetzen sollten.
Es fanden sehr viele verschiedene Gruppenübungen statt, in denen sich die SuS zum Beispiel einmal Gedanken machen sollten, ob eine attraktive Person mehr Chancen im Vorstellungsgespräch hat als eine Unattraktive. Anschließend wurden die Ergebnisse vorgestellt und mit den anderen Mitschüler*innen aus der Klasse diskutiert. Eine andere Übung bestand darin, als gesamte Klasse einen Ball auf einem Ring zu transportieren. Jeder Teilnehmende hatte eine Schnur in der Hand und die gesamte Gruppe musste gemeinsam durch zwei Räume gehen, ohne dass der Ball herunterfällt. Hier war genaue Kommunikation sehr wichtig und es mussten alle gezielt mit eingebunden werden. Die Gruppen wurden nach jeder Übung neu gemischt, sodass möglichst viele neue Konstellationen an Gruppenmitgliedern entstanden.

Zum Abschluss wurde mit den SuS das beliebte Kommunikationsspiel „Werwolf“ gespielt, was zum Ende des Projektes noch einmal ein kleiner Höhepunkt für alle Beteiligten war. Das Feedback der SuS fiel für die Dozentin und das Projekt sehr gut aus und die angehenden Sozialassistentinnen und Sozialassistenten freuen sich schon auf das nächste Projekt.

Die Türöffner
Hückel/Hann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.