Im Life-Chat mit der Bildungsministerin Britta Ernst

Auftaktveranstaltung des Jugendprojektes „Zeitensprünge“ fand in diesem Jahr auf Grund von Corona online statt und 4 Schülerinnen vom Oberstufenzentrum Prignitz waren mit dabei

Im Rahmen des außerschulischen Projektes ,,Zeitensprünge“ erforschen auch in diesem Schuljahr wieder Schülerinnen des 12. Jahrganges vom OSZ Prignitz die Geschichte ihrer Region und Schule. Mit dabei in diesem Jahr sind die Schülerinnen Lena Rieckhof, Jale Gröning, Candy Voß und Eva-Maria Sturies.

Ihre Schule ist das ehemalige Verwaltungsgebäude des VEB Nähmaschinenwerkes-Veritas. Vielen Jugendlichen ist nicht bewusst, dass es ein geschichtsträchtiger Ort ist. Sie legen einen großen Wert auf die DDR-Geschichte, denn in dieser Zeit wurde diese Bildungsstätte gegründet.

Uns interessiert die Geschichte Deutschlands sehr, besonders der Mauerbau und Mauerfall.“, sagen die Schülerinnen des Oberstufenzentrums. Sie suchen nach Zeitzeugen, die ihnen aus dieser Zeit berichten können.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Projekt, fand ein Life-Chat mit anderen Gruppen aus Deutschland z.B. Friesack, Nauen und Cottbus statt. Sie lösten zusammen Aufgaben in Bezug auf Teamfähigkeit und die Geschichte Deutschlands. Alle Gruppen erhielten ein Paket von „Zeitensprünge“ mit Unterlagen und Arbeitsmaterialien.

Eine große Überraschung für alle war, dass auch die Bildungsministerin Britta Ernst an diesem Life-Chat teilnahm. Die Schülerinnen durften der Bildungsministerin Fragen stellen zum Thema Digitalisierung an den Schulen. Frau Ernst meinte: „Das Geld ist dafür schon bereitgestellt, es müssen nur noch die Voraussetzungen geschaffen werden.“

Eine andere Frage war, wie Frau Ernst in die Politik gekommen ist und wie sie Bildungsministerin geworden ist und sie erzählte, dass sie sich schon immer für Politik interessiert hat. Im Alter von 16-18 Jahren engagierte sie sich schon politisch in ihrer Heimat

An diesem Projekttag lernten die Schülerinnen, wie man Interviews richtig führt und welche Fragen angemessen sind. Sie lernten auch viel über ihre eigenen Fähigkeiten und sich selbst richtig einzuschätzen. Für die Schülerinnen war es ein sehr interessanter und aufschlussreicher Tag, dessen Höhepunkt der Life-Chat mit der Bildungsministerin war.

Eva-Maria Sturies (Schülerin Klasse 12 am OSZ Prignitz, Wittenberge)
Fotos: Simone Ahrend,  sah-photo



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.