Förderverein hilft der Schule


Oberstufenzentrum bekommt Unterstützung / Mitglieder sind willkommen

WITTENBERGE „Bildung ist die beste Investition in die Zukunft“ – eine aristotelische Überzeugung, welche auch der neu gegründete Förderverein des Oberstufenzentrums Prignitz e.V. vertritt.


DIE SCHÜLERINNEN MELISSA EBERT, JANINE SALM, DIE FOTOGRAFIN SIMONE AHREND UND DIE SCHÜLERIN JANINA SCHEIBLICH (V. L.) ERSTELLEN EIN FALTBLATT FÜR DEN VEREIN. (LIANE RICHTER)

Bereits am 20. November wurde der junge Verein unter dem Vorsitz von Barbara Eisenhuth gegründet. Mit Unterstützung der zweiten Vorsitzenden Beatrice Will, die den Anstoß zur Gründung des Vereins maßgeblich forciert hat, den Beisitzern Birgit Seiferth und Marlen Döring sowie Schatzmeister Jens Lüttschwager, der die Mitgliedsbeiträge (24 Euro pro Jahr) und Spenden verwaltet, gelingt die Organisation der Fördermaßnahmen, die den Auszubildenden und Schülern den Weg ins Berufsleben ebnen sollen.

Dazu gehören vor allem Maßnahmen, die die ideelle, materielle und finanzielle Förderung der Aufgaben des Oberstufenzentrums unterstützen, wie zum Beispiel die Gestaltung von Unterrichts-räumlichkeiten, die Realisierung besonderer schulischer Veranstaltungen oder auch die Vergabe von Anerkennungen für besondere Schülerleistungen. Um über Grundlegendes zu informieren, gestalteten die Schülerinnen der 13. Klassen des Oberstufenzentrums in Wittenberge, Melissa Ebert, Janine Salm, Janina Scheiblich, im Rahmen des Kunstunterrichts ein Faltblatt. Im Laufe wöchentlicher Arbeitsstunden befassten sich die Schülerinnen mit Hilfe der Fotografin Simone Ahrend und ihrer Kunstlehrerin Liane Richter mit Pfalz, Fotografie und Typografie und erlangten Kenntnisse im Umgang mit Bearbeitungsprogrammen zum Design.

Pünktlich zum Karrieretag am 16. Februar war das Faltblatt samt Anmeldeformular fertig und konnte sowohl die Repräsentanten des Vereins als auch die ersten Interessenten überzeugen. Wer die Arbeit des Vereins unterstützen und Mitglied werden möchte, wendet sich bitte an: foerderverein@osz-prignitz.de oder www.osz-prignitz.de oder 03877/92470. ess

Der Prignitzer, 25.02.2019, Seite 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.